Gurtnellen mit seinen Weilern Intschi, Butzen, Männigen, Plattli, Buchen, Dorf und Wiler liegt inmitten einer eindrücklichen Alpenwelt. Die meisten brausen aber auf der Autobahn oder mit dem Zug Richtung Süden und beachten die Gemeinde Gurtnellen kaum.


Einige Zahlen:

653 Einwohner  (Stand 31.05.2004)
8'300 ha Gesamtfläche und somit flächenmässig die viertgrösste Gemeinde im Kanton Uri

 

  Flyer «Gurtnellen am Gotthard»   (PDF 3.9 MB)
 

 Anreise

Gurtnellen liegt in der Zentralschweiz (Kanton Uri) zwischen dem Vierwaldstättersee und dem Gotthardpass im oberen Reusstal. Die Anreise kann entweder mit dem eigenen Auto oder mit Bahn und Bus erfolgen.

Anreise mit eigenem Auto


 
Fahren Sie auf der Autobahn A2 Richtung Gotthard bis zur Ausfahrt Amsteg und folgen anschliessend den Wegweisern nach Gurtnellen.
Anreise mit Bahn und Bus

 
Mit der Bahn bis Erstfeld und weiter im Stundentakt mit dem Bus bis Gurtnellen.

  Online-Fahrplan der SBB
  Fahrplan der Auto AG Uri

 

 Geschichte von Gurtnellen

Die Geschichte der Gemeinde Gurtnellen geht mit grösster Wahrscheinlichkeit auf die frühmittelalterliche Zeit zurück. Der Name Gurtnellen mag romanischen Ursprunges sein: Cort-in-ella oder Cortinella, was soviel bedeutet, wie "Hof". Es darf angenommen werden, dass Gurtnellen schon im 8./9. Jahrhundert besiedelt war. Urkundlich wurde die Ortschaft erstmals im 13. und 14. Jahrhundert erwähnt.

  weiter lesen...

 

 Bildergalerien

Unsere Bildergalerien sind nicht anstelle eines Besuchs gedacht. Aber immerhin können Sie hier sehen, wie hübsch es bei uns in Gurtnellen ist.

  Gurtnellen damals
  Gurtnellen im Sommer
  Gurtnellen im Winter

 

 

    nach oben
  zur Startseite
  Wir über uns
  Impressum

 

Gurtnellen Tourismus        CH-6482 Gurtnellen a/Gotthard